Ursachen Schnarchen – Warum schnarcht man?

Ursachen Schnarchen – Warum schnarcht man?

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig und versorgt einen mit der nötigen Energie für den Tag. Laute Schnarchgeräusche können den Schlaf unterbrechen und sorgen für unruhige Nächte, die sich nicht nur auf die eigene, sondern auch auf die Gesundheit des Partners auswirken können. Es gibt sehr viele Gründe für Schnarchen, die unterschiedlicher Behandlungsansätze bedürfen. Zu den häufigsten Ursachen für Schnarchen gehört das Erschlaffen des Weichgaumens.

In den folgenden Zeilen wird die Frage „Wieso schnarcht man?“ geklärt und welche Gründe für Schnarchen es bei Männern und bei Frauen gibt. Es ist nämlich ein Irrglaube, dass nur Männer schnarchen. Auch Frauen können die lauten Schnarchgeräusche im Schlaf erzeugen. Außerdem wird die Frage geklärt wie die Schnarchgeräusche entstehen. Egal welche Ursachen für das Schnarchen verantwortlich sind, die Schnarchgeräusche entstehen hauptsächlich am Weichgaumen.

Schnarch-Probleme? Testen Sie Jetzt Nastent™

Warum schnarcht man und was ist Schnarchen überhaupt?

Die Ursachen für Schnarchen können unterschiedlicher Herkunft sein. Aber nicht alle Geräusche, die im Schlaf erzeugt werden, können auch als Schnarchen definiert werden. Einige Personen atmen einfach nur besonders laut oder erzeugen Geräusche während des Träumens. In der Medizin gibt es keine genaue Richtlinie was genau als Schnarchen definiert werden kann. So kann es sein, dass jemand, der aufgrund einer Erkältung im Schlaf Geräusche macht, ebenfalls als Schnarcher betitelt wird.

Um die Ursachen des Schnarchens herauszufinden, muss eine Erhebung der Krankengeschichte stattfinden. Betroffene sollten einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) oder einen Nerven- und Lungenarzt aufsuchen. Vor allem wenn nachts Atempausen und Schlafstörungen auftreten, sollte ein Facharzt konsultiert werden, da das Schnarchen in dem Fall Auswirkungen auf die Gesundheit der betroffenen Person haben kann. Der Facharzt kann feststellen, ob die Ursachen für Schnarchen einen anatomischen Hintergrund haben und medizinisch behandelt werden müssen.

Warum schnarcht man und was ist Schnarchen überhaupt?

Allgemeine Ursachen für Schnarchen – Warum schnarcht man?

Warum schnarcht man denn nun eigentlich? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da die Geräusche im Mund-, Nasen- oder Rachenraum entstehen können. Aus diesem Grund muss zwischen unterschiedlichen Schnarchtypen unterschieden werden. Es gibt das nasale Schnarchen und das Zungenschnarchen. Weitere Gründe für Schnarchen sind Mundschnarchen und Rachenschnarchen. Teilweise können die Ursachen für Schnarchen in einer schlafbezogenen Atemstörung liegen. In der Regel liegen die Gründe für Schnarchen jedoch nicht im krankhaften Bereich. Obwohl das sogenannte primäre Schnarchen keine bedrohlichen Auswirkungen auf die Gesundheit hat, ist es immer mit einem gestörten Atem- und Schlafverhalten verbunden. Schnarchen kann außerdem Mundgeruch, und Schäden an den Zähnen hervorrufen.

Schnarch-Probleme? Testen Sie Jetzt Nastent™


Warum schnarcht man nasal?

Wenn die Nasenatmung beeinträchtigt ist, dann gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Ursachen für Schnarchen auf die Nase zurückzuführen sind. Die Geräusche bei Nasenschnarchern hören sich häufig grunzend oder pfeifend an. Wenn die Nase tagsüber frei ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Gründe für Schnarchen an der Nase liegen. Nasenschnarcher wachen morgens häufig mit einem trockenen Mund und schlechtem Atem auf. Sie leiden auch verstärkt an Kopfschmerzen. Bei den Betroffenen sind die Ursachen für Schnarchen eine verkrümmte Nasenscheidewand, vergrößerte Nasenmuschen, Polypen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Schnupfen oder Allergien. Durch die Verengung der Nase entstehen Turbulenzen, die zu Vibrationen des Weichgaumens führen. Diese Vibrationen werden als Schnarchgeräusche wahrgenommen.

Gründe für Schnarchen – Zungenschnarcher

Warum schnarcht man als Zungenschnarcher? Zungenschnarcher schnarchen eigentlich nur in Rückenlage. Das Schnarchgeräusch entsteht, wenn die Zungenmuskulatur erschlafft. Der Zungengrund, also der hintere Teil der Zunge, fällt in den Rachen und blockiert oder verengt die Atemwege. Dadurch entstehen Luftverwirbelungen, die den Weichgaumen vibrieren lassen. Bei Zungenschnarchern entstehen höhere Schnarchgeräusche als üblich. Personen mit einer sehr voluminösen Zunge gehören häufig zu den Zungenschnarchern. Auch bei Personen mit einem zurückgesetzten Kinn tritt diese Art des Schnarchens vermehrt auf.

Schnarch-Probleme? Testen Sie Jetzt Nastent™

Mundschnarcher – Warum schnarcht man durch den Mund?

Eine der häufigsten Ursachen für Schnarchen ist das Mundschnarchen. Mundschnarcher schnarchen ausschließlich mit geöffnetem Mund. Das Geräusch hört sich flatternd oder rumpelnd an. Es entsteht aufgrund von zu großen Tonsillen (Gaumenmandeln) oder wegen des Gaumenzäpfchens. Bei Mundschnarchern ist das Gewebe des Weichgaumens erschlafft und wird durch die Atemluft in Vibrationen versetzt. Personen mit nasalen Problemen atmen häufig auch durch den Mund im Schlaf, so dass bei ihnen ebenfalls das Mundschnarchen auftreten kann.

Mundschnarcher – Warum schnarcht man durch den Mund?

Gründe für Schnarchen beim Rachenschnarcher

Beim Rachenschnarcher treten sehr laute Schnarchgeräusche auf, die teilweise durch längere Pausen unterbrochen werden. Die Schnarchgeräusche klingen unregelmäßig und unrhythmisch. Sie treten in allen Liegepositionen auf. Häufig tritt diese Art des Schnarchens bei übergewichtigen Personen auf. Bei den betroffenen Personen erschlafft das Gewebe im Mund- und Rachenraum. Das erschlaffte Gewebe des Weichgaumens rutscht nach Hinten und blockiert die Atemwege. Da die eingeatmete Luft diese Engstellen teilweise nicht passieren kann, kommt es zu Atemaussetzern. Da der Körper nicht mit genügen Sauerstoff versorgt wird, spannt sich die Muskulatur an und die Atemwege werden wieder frei. Das führt zu einer unregelmäßigen Atmung und kann sehr negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Schnarchers haben. In der Medizin wird dieses Problem als Schlafapnoe bezeichnet.

Schnarch-Probleme? Testen Sie Jetzt Nastent™

Warum schnarcht man – Was ist Schlafapnoe?

Als Apnoe wird die Unterbrechung des Luftflusses für mindestens 10 Sekunden bezeichnet. Bei einer Schlafapnoe kommt es zu einer Obstruktion (Verschließung) der oberen Atemwege. Sie tritt auf, weil der Weichgaumen und die Zunge erschlaffen und so die Atemwege blockieren. Schlafapnoe ist einer der gefährlichsten Gründe für Schnarchen. Der Luftfluss bei betroffenen Personen wird um 30% reduziert. Die Betroffenen leiden auch sehr oft an Tagesmüdigkeit und haben ein herabgesetztes Konzentrationsvermögen. Es kommt auch häufig zu morgendlicher Verwirrtheit, starken Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Sodbrennen, Sexualfunktionsstörungen, Stimmungsschwankungen und in einzelnen Fällen sogar zu Depressionen.

Schnarchen Ursachen bei Frauen

Häufig wird fälschlicherweise angenommen, dass Schnarchen ein Problem ist, das hauptsächlich Männer betrifft. Aber auch Frauen können sehr laute Schnarchgeräusche erzeugen. Im Durchschnitt schnarchen Frauen auch tatsächlich weniger als Männer. Bei Frauen können jedoch eine Schwangerschaft und die Wechseljahre Gründe für Schnarchen sein, die beim männlichen Geschlecht ausgeschlossen sind. In der Schwangerschaft kommt es zu hormonellen Veränderungen. Diese können dazu führen, dass das Gewebe im Mund- und Rachenbereich weicher und dehnbarer wird. Außerdem leiden Frauen während einer Schwangerschaft häufig an Fett- und Wassereinlagerungen, die den Halsbereich einengen können. Auch in den Wechseljahren gibt es bei Frauen hormonelle Veränderungen. So sinkt der Östrogenspiegel einer Frau und auch das kann zu einer Erschlaffung des Gewebes führen. Allgemein kann gesagt werden, dass bei Frauen eine der häufigsten Ursachen für Schnarchen die Veränderung des Hormonhaushalts ist.

Warum schnarcht man und was kann man dagegen tun?

Wie wir festgestellt haben, gibt es sehr viele unterschiedliche Gründe für Schnarchen. Am besten ist es sich von seinem Partner im Schlaf beobachten zu lassen. So ist es einfacher die Ursache zu bestimmen. Bei sehr starken Beschwerden, sollte auch immer ein Arzt konsultiert werden. Allgemein kann festgehalten werden, dass es sinnvoll ist ein Mittel gegen Schnarchen zu verwenden, das gegen die Schlaffheit des Weichgaumens vorgeht. Viele herkömmliche Mittel gegen Schnarchen behandeln die Symptome, aber nicht die Ursache.

Nastent setzt genau dort an wo die Schnarchgeräusche entstehen. Probieren Sie es einfach aus mit unserem Starter-Kit.

Schnarch-Probleme? Testen Sie Jetzt Nastent™

%3Cp%3EDas+beste+Ergebnis+erreichen+Sie+mit+dem+Starter-Kit+f%26uuml%3Br+die+Nasenseite%2C+durch+die+Sie+am+besten+Luft+bekommen%3C%2Fp%3E

Das beste Ergebnis erreichen Sie mit dem Starter-Kit für die Nasenseite, durch die Sie am besten Luft bekommen