Welche Schnarch-Arten gibt es und wann ist Schnarchen besorgniserregend ?

Welche Schnarch-Arten gibt es und wann ist Schnarchen besorgniserregend ?

Schnarchen entsteht durch Vibrationen der Atmungsstrukturen – überwiegend am weichen Gaumen - und die daraus resultierenden Schnarchgeräusche, die durch die behinderte Luftbewegung beim Atmen im Schlaf verursacht werden. In einigen Fällen kann das Geräusch leise, aber in den meisten Fällen kann es laut und unangenehm sein. Schnarchen während des Schlafs kann ein Zeichen oder erster Alarm für eine obstruktive Schlafapnoe (OSA) sein. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Schnarchen einer der wichtigen Faktoren für Schlafstörungen ist.

Was sind die verschiedenen Arten des Schnarchens?

Nasenbasiertes Schnarchen

Verstopfte Nasenlöcher infolge einer Nasenscheidewandverkrümmung oder eines anderen  Hindernisses in der Nase können dazu führen, dass Ihre Atemwege blockiert sind und dadurch Nasenschnarchen verursacht wird.

Andere Ursachen sind Tier- und Hausstauballergien, Nasenmuschelvergrößerung, Erkältung oder wenn Sie bestimmte Medikamente einnehmen.

Mund-Schnarchen

Wenn eine Person im Schlaf durch den Mund statt durch die Nase atmet, führt dies zu Schnarchgeräuschen im Rachen.

Blockierte Nasengänge, vergrößerte Mandeln oder ein schwaches Gaumengewebe können die Ursachen für diese Art des Schnarchens sein. Wenn man aufgrund einer Verstopfung nachts nicht durch die Nase atmen kann, führt dies dazu, dass man durch den Mund atmet und die dadurch erzeugten Turbulenzen zu einer Vibration des Gewebes und damit zu Schnarchgeräuschen führt.

Grundsätzlich hat ein Nasenschnarcher eine geringe Chance zum Mundschnarcher zu werden, wenn seine Nasengänge stark verstopft sind. Während die Atmung über den Mund erfolgt, kann dies zu Infektionen führen, da die Nase die durchströmende Luft nicht filtert und erwärmt.

Zungen-Schnarchen

Inkonsistente hohe Laute werden am häufigsten mit Zungenschnarchen in Verbindung gebracht.

Diese Art des Schnarchens tritt auf, weil die Zunge zu entspannt wird. In normalen Situationen, wenn wir uns hinlegen, entspannt sich die Zunge ein wenig. Wenn es sich jedoch um Zungenschnarcher handelt, entspannt sich die Zunge so sehr, dass sie den Luftstrom zur Lunge blockiert.

Viele Menschen sind tatsächlich Zungenschnarcher, und dafür gibt es viele Gründe. In der Regel sind Zungenschnarcher diejenigen, die gerne Alkohol trinken oder Schlafmittel einnehmen. Darüber hinaus kann mehr Fett am Hals auch dazu führen, dass jemand zum Zungenschnarcher wird.

Rachenschnarchen oder Schlafapnoe

Und schließlich haben wir den lautesten von allen - den Kehlschnarcher. Doch auch wenn wir uns wegen ihres lauten Schnarchens gerne über sie lustig machen, ist dies die schlimmste Form, die dringend ärztliche Hilfe braucht.

Rachenschnarchen wird durch Schlafapnoe verursacht, was im Grunde bedeutet, dass die Person mehrmals in der Nacht aufhört zu atmen. Es tritt in jeder Schlafposition auf, und das Geräusch folgt keinem Rhythmus.

Meistens neigen Menschen mit Schlafapnoe dazu, eine Zeit lang sehr laut zu schnarchen und dann zu verstummen. Danach wachen sie plötzlich auf, schnauben oder schnappen nach Luft, was darauf hinweist, dass sie irgendwann aufgehört haben zu atmen. In der Regel erinnern sich Rachenschnarcher jedoch nicht an diese Vorkommnisse - sie überleben nur die Folgen, wie Tagesschläfrigkeit wegen Schlafmangel und Launenhaftigkeit.

Unbehandelt kann diese Art des Schnarchens zu Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Libidoverlust, Konzentrationsstörungen und Schlaganfall führen.

Schlussfolgerung

Schlafende sind sich oft der Atmungsunterbrechungen nicht bewusst, dennoch können diese ernsthafte Gesundheitsrisiken bergen. Schnarchen kann ein Warnzeichen für obstruktive Schlafapnoe (OSA) sein- aber nicht jeder Schnarchende hat Schlafapnoe und nicht jeder mit Schlafapnoe schnarcht. Schnarchen und OSA können zu ernsthaften Gesundheitsrisiken wie Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, neurokognitiven Beeinträchtigungen und Unfällen aufgrund von Schläfrigkeit führen.

Wie wir sehen konnten, ist das Schnarchen nicht bei allen Menschen gleich. Tatsächlich sind viele  Schnarcher, Zungenschnarcher. Es gibt viele Mittel und Wege Schnarchen zu bekämpfen, aber am wichtigsten, ist es herauszufinden, was für eine Art Schnarcher der Betroffene ist.

Entdecken Sie das Starter-Kit
Kaufen
%3Cp%3EDas+beste+Ergebnis+erreichen+Sie+mit+dem+Starter-Kit+f%26uuml%3Br+die+Nasenseite%2C+durch+die+Sie+am+besten+Luft+bekommen%3C%2Fp%3E

Das beste Ergebnis erreichen Sie mit dem Starter-Kit für die Nasenseite, durch die Sie am besten Luft bekommen